Verleihung Eifel Award 2017

Die Zukunftsinitiative Eifel hat den Eifel-Award 2017 an 70 inhabergeführte Familienunternehmen aus dem Gastgewerbe verliehen – Große Preisverleihung im Forum Daun.

Inhalte teilen:

„Bis dato haben wir Verbände und Einzelpersonen ausgezeichnet. Diesmal ist es eine ganze Branche“, verkündete Heinz-Peter Thiel, Präsident der Zukunftsinitiative Eifel und Landrat des Landkreises Vulkaneifel, in seiner Begrüßung. Gleichwohl stellten die Preisträger nur zwei Prozent des touristischen Gastgewerbes in der Eifel dar, schließlich gebe es mehr als 4000 Betriebe. Für den Eifel-Award ausgewählt waren ausschließlich inhabergeführte Familienbetriebe.

„Sie haben es verdient“ – zu dem Schluss kommt Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz. Familienunternehmen seien keine reinen Profitmaximierer. Vielmehr überzeugten sie mit Mut, Fleiß, Risikobereitschaft und einfachen und klaren Führungsstrukturen. „Sie sind das Rückgrat der Wirtschaft, Sie sorgen für Wohlstand in der Region“, sprach die Staatssekretärin die Preisträger direkt an.

Landkreis Trier-Saarburg: Hotel-Restaurant Burg Ramstein (Kordel), Weingut Johannishof (Langsur-Mesenich), Restaurant und Landgasthof Zum Wiesengrund (Newel-Beßlich)

Zur Feierstunde in Daun graturlierte neben der Staatssekretärin Frau Schmitt, Heinz-Peter Thiel als Präsident der Zukunftsinitiative, Klaus Schäfer als Geschäftsführer der Eifel Tourismus GmbH auch der Verbandsgemeindebürgermeister, Herr Wolfgang Reiland, herzlich.